Geschichte

Die bisherige Arbeit der NRO „Sezam“, die schon 17 Jahre existiert, kann in drei Entwicklungsphasen der Organisation aufgeteilt werden:

  • 1. Phase: Programme der psychosozialen Unterstützung für Kinder, die durch Kriegsereignisse betroffen wurden
  • 2. Phase: Ausbildungsprogramme für Lehrer, Kinder und Jugendliche aus dem Bereich der Kommunikation und der Kommunikationsfähigkeiten
  • 3. Phase: Gemeinsame Ausbildungsprogramme über die Gewaltlosigkeit in den Schulen der beiden Entitäten von Bosnien und Herzegowina

Erste Phase: Programme der psychosozialen Unterstützung für Kinder, die durch Kriegsereignisse betroffen wurden

1995 wurde die NRO „Sezam“ als lokale Organisation registriert. Die lokale Bevölkerung wollte die Projekte weiterführen, die Kindern mit Kriegstrauma psychosoziale Unterstützung boten.

Lesen Sie mehr...
  • 1995/96/97.In diesem Zeitraum wurden viele Workshops mit strukturierten Aktivitäten organisiert. Ihr Ziel war die Unterstützung der Kinder der vertriebenen Familien. Aus den damals bestehenden Kollektivzentren kamen 600 Kinder im Alter von 6-12 Jahren in Gruppen von jeweils ca. 20 Kindern. Während einem Jahr nahmen die Kinder an verschiedenen Aktivitäten teil, die ihnen bei der Verarbeitung traumatischer Erfahrungen und der Stärkung des Selbstbildes halfen.
PDF Meine Zeichnung meine Geschichte (download pdf, 20 MB): Moja priča

Zweite Phase: Ausbildungsprogramme für Lehrer, Kinder und Jugendliche aus dem Bereich der Kommunikation und der Kommunikationsfähigkeiten

Seit 1997 wurde eine Reihe von Projekten im Bereich der Kommunikation und Kommunikationsfähigkeiten entwickelt und realisiert. Ungefähr 3000 Kinder aus Zenica nahmen am Programm für die Entwicklung eines positiven Selbstbildes teil, davon 600 Kinder am Programm der Traumaverarbeitung. In den Mittelschulen in Zenica besuchten 160 Jugendliche das Programm "Die Kunst des Erwachsenwerdens".
230 Lehrer/-innen der 16 Grundschulen in Zenica nahmen am Programm der "Förderung der Kommunikation und Kommunikationsfähigkeiten und Anwendung in der Klasse" teil.

Lesen Sie mehr...
  • 1997/98. Beginn der pädagogischen Workshops für 300 Kinder der Grundschule "Isidora Sekulić" in Zenica. Die Workshops umfassten das Bereitstellen psychosozialer Unterstützung, die Arbeit an Kommunikationsfähigkeiten und an der Stärkung eines positiven Selbstbildes, das in der Nachkriegszeit ernsthaft zerrüttet war.
  • 1998/99. Realisierung der pädagogischen Workshops für 450 Kinder aus der Grundschule "Musa Ćazim Ćatić" in Zenica.
    Beim lokalen Radiosender "Zenit" wurde ein Rundfunkprogramm ausgestrahlt, das sich die Förderung der Kommunikationsfähigkeiten zum Ziel setzte.
  • 2000. Realisierung der folgenden Projekte:
    • Workshops für 350 Kinder aus der Grundschule "Vladimir Nazor" in Zenica
    • Workshops für 20 Schüler/-innen des Allgemeinen und des Katholischen Gymnasiums in Zenica
    • Rundfunkprogramm über den Radiosender "Zenit"
    • Beginn der Workshops für 25 Lehrer/-innen aus 4 Grundschulen in Zenica
  • 2001. Realisierung der folgenden Projekte:
    • Workshops für 450 Kinder aus der Grundschule "Mesa Selimovic" in Zenica
    • Workshops für 41 Schüler/-innen des Allgemeinen und des Katholischen Gymnasiums in Zenica
    • Workshops für 50 Lehrer/-innen aus 6 Grundschulen aus Zenica
  • 2002. Realisierung der folgenden Projekte:
    • Workshops für 450 Kinder aus der Grundschule "Edhem Mulabdić'" in Zenica
    • Workshops für eine neue Gruppe von 50 Jugendlichen aus dem Allgemeinen und Katholischen Gymnasium in Zenica,
    • Workshops für 100 Lehrer/-innen aus 12 Grundschulen in Zenica
    • Unterstützung für 6 Lehrer, die an der zweijährigen Weiterbildung im Bereich der gewaltfreien Kommunikation teilgenommen haben und Leiter der Gruppen für Lehrer/-innen geworden sind.
  • 2003. Realisierung der folgenden Projekte:
    • Workshops für 75 Lehrer/Innen aus 14 Grundschulen
    • Workshops für 50 Workshops für 50 Jugendliche aus dem Allgemeinen, dem Pädagogischen und dem Katholischen Gymnasium in Zenica
    • Workshops für 300 Kinder aus 3 Grundschulen in Zenica.

Im Zeitraum 2000-2003 wurden die Lehrer aus folgenden 16 Grundschulen im Gebiet Zenica in das Programm der Förderung der Kommunikationsfähigkeiten eingeschlossen:

  • Grundschule "Meša Selimović"
  • Grundschule "Miroslav Krleža"
  • Grundschule "Musa Ćazim Ćatić"
  • Grundschule "Mak Dizdar"
  • Grundschule "Hasan Kikić"
  • Grundschule "Skender Kulenović"
  • Grundschule "Aleksa Šantić"
  • Grundschule KŠC "Sveti Pavao"
  • Grundschule "Edhem Mulabdić"
  • Grundschule "Vladimir Nazor"
  • Grundschule "Hamza Humo"
  • Grundschule "Arnauti"
  • Grundschule "Ahmed Muradbegović" 
  • Grundschule "Alija Nametak"
  • Grundschule "Enver Čolaković" 
  • Grundschule "Ćamil Sijarić"

Dritte Phase: Gemeinsame Programme über die Gewaltlosigkeit in den Schulen der beiden Entitäten in Bosnien und Herzegowina

Seit 2004 kreieren und starten wir Projekte für beide Entitäten, weil Bedarf nach einem Beitrag zum Wiederaufbau des tief zerrütteten Vertrauens zwischen der muslimischen und der christlichen Bevölkerung besteht. An unseren Programmen nahmen bis jetzt 167 Lehrer/-innen, Pädagogen und Schulleiter/-innen aus den Regionen Tešanj und Teslić teil.

Lesen Sie mehr...
  • 2004 – 2005. Realisierung der folgenden Projekte:
    • Workshops zur gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg für 72 Lehrer/-innen aus zwei Grundschulen aus der Föderation Bosnien und Herzegowina (Grundschule "Prvi Mart", Jelah, Grundschule "Kulin ban", Tešanjka) und einer Grundschule aus der Serbischen Republik (Grundschule "Dositej Obradović" Blatnica). Diese Schulen wurden im Laufe des vergangenen Krieges voneinander getrennt.
    • Workshops für 900 Kinder aus den 3 oben genannten Grundschulen, geführt durch die Lehrer, die von Sezam für diese Workshops ausgebildet wurden.
    • Promotion des übersetzten Buches: "Gewaltfreie Kommunikation, ein praktischer Leitfaden für selbständige Übung, Übungsgruppen und Übung im Workshop" der Autorin Lucy Leu,
    • Durchführung des zweiten Zyklus der Workshops für 72 Lehrer und das Schulmanagement dieser drei Schulen.
  • 2006 – 2008. Realisierung der folgenden Projekte: 
    • "Annahme und Anwendung der Fähigkeiten der gewaltfreien Kommunikation in der Schule und in der Gemeinschaft" – 60 Lehrer aus drei neuen Schulen nahmen teil. ("Petar Petrović Njegoš" Teslić, "Ivan fra Frano Jukić" Usora und "Džemal Bijedić" Miljanovci waren eingeschlossen.
    • 26 Lehrer aus diesen drei Schulen haben die Workshops für 750 ihrer Schüler/-innen durchgeführt.
  • 2009-2011. Realisierung der folgenden Projekte:
    • "Ivan fra Frano Jukić", Usora, "Vuk Karadžić", Teslić, "Jevrem Stanković", Čečava, "21 mart", Matuzići und "Abdulvehab Ilhamija", Kalošević sind fünf neue Schulen, die am Projekt "Annahme und Anwendung der Fähigkeiten der gewaltfreien Kommunikation in der Schule und in der Gemeinschaft" teilnahmen.
    • Mit den bisherigen Teilnehmern wurde ein Projekt unter dem Namen "Initiative der Frauen aus der Region Tešanj – Teslić in der Schule und in der Gemeinschaft" realisiert.
    • Das erste "residential training" wurde in Neum für die Teilnehmer/-innen aus sechs Projektschulen durchgeführt: "Prvi Mart" Jelah, "Kulin Ban" Tešanjka, "Dositej Obradović" Blatnica, "Petar Petrović Njegoš" Teslić, "Ivan fra Frano Jukić" Usora und "Džemal Bijedić" Miljanovci.
    • Veröffentlichung der Broschüre über die Aktivitäten der NRO "Sezam" mit den Lehrern in den Schulen in Tešanj und Teslić
    • Organisation der ersten religiösen und kulturellen Begegnungen in der Herzegowina (Blagaj, Međugorje und Žitomislić)